Projekt JEM!
Wettbewerb
Umweltmanagement
Partner
JEM!-Lernplattform
JEM!-Wiki
Europa

 

Unser Projekt wird gefördert im Rahmen eines Förderprogrammes namens "JOINT ACTIONS".

1. HINTERGRUND

Bei den gemeinsamen Aktionen handelt es sich um eine in den Beschlüssen zur Einrichtung der Programme Sokrates (allgemeine Bildung), Leonardo da Vinci (berufliche Bildung) und Jugend vorgesehene Möglichkeit, gemeinsame Projekte durchzuführen, um Synergieeffekte zu erzielen.

Allgemein müssen sich die gemeinsamen Aktionen mit Themen befassen, die nicht ausschließlich unter einen der Bereiche allgemeine Bildung, berufliche Bildung oder Jugend fallen. Sie begünstigen eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den Akteuren verschiedener Sektoren und Wissensgebiete.

2. ZIELE

Im Hinblick auf das allgemeine Ziel, ein Europa des Wissens zu fördern, sollen im Rahmen der gemeinsamen Aktionen verstärkt innovative Ansätze zur Analyse und Lösung von Problemen entwickelt werden, die mehreren Bereichen gemeinsam sind. Dieses Ziel soll insbesondere erreicht werden durch:

- die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Bereichen (allgemeine und berufliche Bildung, Jugend, Kultur) auf unterschiedlichen Ebenen;

- transnationale Vernetzung verschiedener Arten von Akteuren;

- die Beseitigung von aufgrund der Struktur der Einzelprogramme bestehenden Hindernissen zwischen den Interventionsmöglichkeiten.

Die gemeinsamen Aktionen müssen gegenüber den Einzelmaßnahmen der Programme einen zusätzlichen Nutzen erbringen. Der zusätzliche Nutzen besteht hauptsächlich darin, den Zielgruppen der einzelnen Programme zu ermöglichen, an Aktionen teilzunehmen, von denen sie im Rahmen der Einzelprogramme ausgeschlossen wären, und ihre Mittel, ihr Umfeld und ihre Ideen zu einem gemeinsamen Ziel beizusteuern. Eine gemeinsame Aktion ist per Definition zumindest teilweise bereichsübergreifend und verknüpft die Bereiche allgemeine und berufliche Bildung, Jugendarbeit und Kultur. Die Interessen der unterschiedlichen Bereiche müssen ausgewogen berücksichtigt werden. Die Projektträger der „gemeinsamen Aktionen“ sind aufgefordert, Netze aufzubauen.

3. THEMEN

- Förderung der Integration von (jungen) Menschen mit Behinderungen in die berufliche Bildung, die nichtformale Bildung, die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt.

- Aktivitäten zur Förderung einer aktiven Staatsbürgerschaft, um Schulen attraktiver zu machen und vorzeitigen Schulabbruch zu verhüten.

- Lebenslange Beratung